Denia

 

 

Klima, Infrastruktur und Verkehrslage machen Denia zu einem beliebten Ferienort.

Diese spanische Küstenstadt mit alten Traditionen hat das ganze Jahr über einen gewissen Reiz. Im Sommer ideal für Badeferien und im milden Winter können Sie Spaziergänge und ausgiebige Wanderungen unternehmen. Durch die besonders günstige geographische Lage und dem magnesiumhaltigen Berg "Montgo" ist das Klima hier für Herz-, Lungen- und Rheumakranke ideal für Kur und Genesung. Das saubere Meerwasser und der feine Quarzsand heilen Hautkrankheiten und Gelenkleiden. Der Strand von Denia lädt mit 16 Km. Länge zu ausgiebigen Strandwanderungen ein.

Denia hat etwa 30.000 Einwohner. Ausserdem sind noch die zahlreichen Langzeiturlauber und ausländischen Residenten hinzuzuzählen. Denia ist eine lebhafte, farbige und lebensfrohe Stadt am Mittelmeer.
Es gilt als die Metropole der Marina Alta und Tor zur Costa Blanca. Dazu haben vor allem als Hauptattraktionen beigetragen: das Klima, der historische Hintergrund, der Parque Natural del Montgó, die Strände und Steilküsten, die Gastronomie, die lokalen Feste und das Nachtleben.
Neben Sportmöglichkeiten wie Segeln, Tauchen, Reiten, Radfahren und  Tennis gibt es auch einen Golfplatz (18 Loch). Auch Vergnügung- und Safariparks laden zu Tagesausflügen ein.
Die Einkaufsmöglichkeiten reichen von namhaften Modeboutiquen bis zum wöchentlichen Flohmarkt; und vom Fischmarkt über die Markthalle bis zum Supermarkttempel.

Die ärztliche Versorgung ist sehr gut - Sitz des Kreiskrankenhauses der Marina Alta.

Erreichbar ist Denia über die Autobahn A 7, Ausfahrt Denia-Javea. Außerdem mit dem Autoreisezug, per Flugzeug über Valencia: 100 km oder Alicante, ebenfalls 100 km.